Style Wild Battles Distillery Leipzig

21. Mai 2013 / By

Ein unvergesslicher Tag mit unvergesslichen Battles!
Wir berichteten euch schon vor einiger Zeit von Saschas ersten Battle in Chemnitz. Jetzt gibt es endlich Nachschlag! Beim Style Wild Battle in der Distillery Leipzig konnte Sascha sein Können erneut unter Beweis stellen. Mal sehen, ob er sein Versprechen, besser zu werden, einhalten konnte.

Bea und Sascha ganz groß

Die erste Frage ist natürlich: Wer ist Bea?
Bea, eigentlich Beatrize, ist Saschas Tanzpartnerin für das 2 vs. 2 Hip Hop Battle. Schon Wochen vorher haben Beide stundenlang und hart trainiert. Bei Kälte, Regen und sogar in der glühend heißen Sonne wurde getanzt, an der Technik gefeilt, aber auch gelacht, rumgesponnen und sich das ein oder andere Mal ziemlich über Patzer geärgert. Im Endeffekt standen dann Bea und Sascha gut vorbereitet ihren Gegnern gegenüber und das kam folgendermaßen…

Wir freestylen die Aufregung weg – was machst du?

Ort: Distillery Leipzig
Start: 20.00 Uhr

Es herrscht eine Wahnsinns-Stimmung im ältesten Techno-Club Leipzigs! Alle Tänzer freestylen zur Musik und machen sich für die anstehenden Battles bereit. Der Raum ist zwar etwas kleiner als in Chemnitz, aber die Atmosphäre ist 1000mal elektrisierter als dort! Ich stehe mit meiner Kamera und einem kühlen White Russian in der Hand am Rand des Geschehens. Neugierig beobachte ich die verschiedenen Moves, Schrittfolgen und Gesten. Es ist unglaublich wie viele verschiedene Stilarten es allein im Hip Hop gibt.

Zurück zu den Battles: Die ersten 4 Tänzer stehen sich 2 vs. 2 gegenüber und sind schon mittendrin. Der DJ legt einen krassen Beat auf, die Judges sind bereit – es geht los! Bea und Sascha sitzen vor mir auf dem Boden und bewegen sich schon rhythmisch zur Musik. Ob die Beiden aufgeregt sind? Klar, aber wir verraten es Niemandem. ;). Das Spannende an der ganzen Sache ist: Die Zwei sowie alle anderen wissen erst dann gegen wen sie antreten, wenn sie zum Battle aufgerufen werden. Da die jeweiligen Crews auch noch zufällig ausgelost wurden, weiß niemand, ob man einem starken oder eher schwächeren Team gegenübersteht. Also die Spannung steigt! Wer ist die Konkurrenz? Wie gut sind sie? Kommen Bea und Sascha weiter?

Zeig, was du drauf hast Baby!

Nach ungefähr 4 Battles werden endlich Bea und Sascha plus Gegner auf die Tanzfläche gerufen. Voller Eifer springen unsere 2 Tänzer auf und stellen sich auf die rechte Seite. Ich habe mir einen Platz neben den Judges sichern können und habe somit die perfekte Sicht auf die Dinge, die da vor sich gehen. Jackpot!

Der DJ dreht wieder an den Turntables und schon erklingen die ersten Beats. Beide Crews beginnen diese Beats an ihren Stil anzupassen und abzuschätzen, wer am besten für den Anfang geeignet ist. Bea ist die Erste, die sich traut und einfach drauf los tanzt.
Es wäre Quatsch den Versuch zu starten euch erklären zu wollen, was genau Bea und Sascha da aufs Parkett gelegt haben, denn eins ist sicher: Erst wenn du hautnah im Geschehen bist, dann weißt du, was es heißt bei einem Battle dabei zu sein.

Ganz sicher ist auch, dass unsere zwei Tänzer es echt geschafft haben in die nächste Runde zu kommen. Zwar stehen alle Beide erstmal mit großen Augen da und können es gar nicht glauben, danach ist die Freude aber riesengroß. Es gibt Glückwünsche von allen Seiten – Freunde, Bekannte, sowie Konkurrenten lassen sich da nicht lumpen.
Bis zum nächsten Battle ist es noch eine Weile hin, also holen wir uns noch was zu trinken, tauschen uns über andere Battles aus oder wippen einfach mit dem Fuß zum Takt (die Mädchen unter uns gehen natürlich auch noch auf die Toilette 🙂 ).


Nach der Pause geht es für die weitergekommenen Teams wieder auf die Tanzfläche. Auch für Bea und Sascha wird es diesmal ein wenig schwerer. Jetzt, da wir nach der 1. Runde die Crews und ihre Qualitäten einschätzen können, wissen wir auch ungefähr, was unsere Zwei erwartet.

Ein wenig Glück hatten sie dann aber doch noch: Die Musik beginnt und ein Lächeln tritt auf Beas Gesicht. Das ist genau ihr Beat für genau ihren persönlichen Stil und schon springt sie regelrecht in die Mitte. Jeder im Raum kann ihre Energie quasi spüren. Es ist ein wunderbarer Anblick, sie so tanzen zu sehen. Und Bea macht sie einfach alle platt!

Sascha war explosiv, technisch genau und hat sich gut geschlagen! Zwar entschieden sich die Judges am Ende gegen Bea und ihn. Trotzdem hat es allen Spaß gemacht, es wurden wieder neue Erfahrungen und Erkenntnisse gesammelt, wir haben viele interessante Menschen kennen gelernt und freuen uns schon wie Bolle auf die nächsten Battles!

Ihr wollt auch battlen?

Wenn ihr auch unsere Euphorie für Battles teilen wollt, dann bereitet euch mithilfe von Danceecho und den speziellen Tutorials für Battles vor und meldet euch beim nächsten Mal einfach mit an! Nun wisst ihr immerhin auch, dass zwar aller Anfang schwer ist, es sich im Endeffekt aber so richtig lohnt dabei zu sein. Die Zauberformel? Lernen, üben, ausprobieren! Was ihr dafür braucht? Danceecho!

Ähnliche Beiträge

0 Comments


Möchtest du deine Gedanken teilen?

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar