Was ist C-Walk?

15. Februar 2013 / By

Was versteht man unter C-Walk?

C-Walk ist ein Gefühl, ein Ausdruck, eine Reflexion der Kultur, der Geschichte und der Menschen. C-Walk ist ein Lebensstil.

Crip-Walk, Clown-Walk, Blood-Walk,.. – es existieren viele Bezeichnungen für den C-Walk auf dem internationalen Tanzmarkt. Wichtig für das Verständnis dieser Tanzbewegung ist die Beziehung der Begriffe untereinander. Sie zeigen teilweise große Unterschiede hinsichtlich ihrer Bedeutungen auf. Damit du mehr über den C-Walk erfährst, werden wir in den folgenden Kapiteln Grundgedanken, Hintergründe, Merkmale und spezielle Stilarten erklären.


Geschichtlicher Hintergrund

Die Anfänge

Der Crip-Walk entstand aus einer Gangbewegung in den USA. 1969 wurde die Jugendbande „Crips“ von Raymond Washington gegründet. So bekam der in den 80er Jahren entstandene Tanzstil C-Walk seinen Namen.

Die „Crips“ sind dafür bekannt mit ihrer aggressiven und gewalttätigen Art die Straßen von Los Angeles in Angst und Schrecken zu versetzen. Außerdem begehen sie Morde und liefern sich legendäre Straßenkämpfe mit der gegnerischen Gang „Bloods“.

Die „Bloods“ entstanden wohl eher aus einer Notwendigkeit der kleineren Banden der Stadt heraus. Um der Unterdrückung der ständig wachsenden Mitgliederzahl der „Crips“ zu entkommen, schlossen sich die vielen kleineren Gangs zu einer großen Gruppe zusammen. Somit wurden die „Bloods“ gegründet, die bis heute gegen die „Crips“ agieren.

Kennzeichen der Walker

Jede Gang hat natürlich auch äußere Zugehörigkeitsmerkmale.
Die „Crips“ erkennt man an der blauen Kleidung (Caps, Hosen, Jacken, Schuhe etc.). Die „Bloods“ hingegen, wie man dem Namen ableiten kann, tragen rote Sachen. Viele Mitglieder beider Gruppen haben spezielle Gang-Tattoos mit unterschiedlichen Motiven und Bedeutungen. Der C-Walk wurde damals auch immer häufiger von weiblichen Gangmitgliedern performt. Bis heute nennen sie sich „Criplets“.

Aktuell

Auch heute noch sollte man aufpassen, wo der Crip-Walk getanzt wird. Zwar kannst du in den europäischen Clubs relativ unbesorgt deine C-Walk-Künste zeigen, in Kalifornien und Umgebung solltest du jedoch vorsichtig sein. Besonders in Los Angeles, der Hochburg des Gangwesens in den USA, sind zahlreiche Mitglieder der „Crips“ und „Bloods“ zurzeit aktiv.

Was zeichnet den Crip-Walk aus?

Die ersten Schritte des Tanzstils bestanden zu Beginn daraus, Bandennamen sowie wichtige Begriffe aus der Gangszene mittels der Füße auf den Boden zu schreiben. Dabei stand jedoch nicht die Schöpfung einer neuen Tanzart im Vordergrund. Diese Art der Kommunikation stellte vielmehr eine Verbundenheit bzw. Zugehörigkeit zu den verschiedenen Gangs dar. Dadurch entwickelte sich eine Art Ritual oder symbolische Bewegung. Erst später als der Crip-Walk auf der Bühne durch Rapper, Sänger als auch Performer, wie Snoop Dogg populär wurde, entstanden verschiedene Hip Hop-Tanzstile und Variationen.

Der sogenannte OG Crip-Walk (Original Gangsta Crip-Walk) ist der „Ur-Vater“ des C-Walks. Merkmale dieser Art sind eher ruhige, langsame Musikgenres sowie Ausführungen des Grundschritts V-Step. Wer diese Bewegungen zu schnelleren Rhythmen hüpfend bzw. springend ausführte, tanzte den allgemein bezeichneten OS Crip-Walk (Old School Crip-Walk).

Mit Veränderung der Musik und zeitgenössischen Performance entstand in diesem Zusammenhang die Variante des Clown-Walks. Die Vielfältigkeit der Tanzschritte wuchs täglich und verbreitete sich besonders in der modernen Clubszene rasant. Die Menschen, die sich mit diesem Stil identifizierten, hatten in erster Linie Spaß an den Elementen an sich. Der ursprüngliche Zusammenhang mit den Gangbewegungen rückte immer mehr in den Hintergrund. Vollkommen neuartige Bewegungen machten den Clown-Walk zum Dance-Highlight jedes Clubbesuches.

Achtung! Das solltest du unbedingt beachten: Der Begriff Clowning ist zwar auf den Clown-Walk zurückzuführen, wird heutzutage aber vielmehr als Lebenseinstellung interpretiert. Damit hat Clowning nur im geringsten Sinne eine Beziehung zum Crip-Walk.

Die modernste und somit neueste Version des Crip-Walks nennt sich Crowning. Diese setzt sich aus Elementen des alten Crip-Walks und des neuen Clown-Walks zusammen. Im Einzelnen heißt das: Schnellere Old School Musik wird mit den dynamischen Clown-Walk-Tanzschritten kombiniert.

C-Walk-Moves – damals wie heute?

Wie schon erwähnt, handelt es sich beim Crip-Walk um eine Art Gang-Walk. Dabei solltest du wissen, dass sich eine Vielzahl von Symbolen und Wirkungen dahinter verbirgt. Hier sind einige Hintergrundinformationen, die dir helfen dich mit dem C-Walk vertrauter zu machen.

Um ihre Anerkennung, Treue und Liebe zu anderen Mitgliedern der Gang zu zeigen, fingen die Members an zu walken. Mit dem Crip-Walk drückt also ein Crip-Mitglied seine Zugehörigkeit aus. Ein weiteres Ziel des Walkens bezieht sich auf die Abneigung gegenüber den „Bloods“. Die „Crips“ beleidigten sie, indem sie den Namen der „Bloods“ mit den Füßen auf den Boden „schrieben“, um ihn dann wieder durchzustreichen. Zusätzlich verwendeten Crip Walker während des Tanzens auch Handbewegungen, die auf die jeweilige Gang bezogen waren.

Der C-Walk wurde ebenfalls häufig bei der Einweihungsfeier eines neuen Mitglieds performt und angeblich auch nach dem Töten eines Rivalen. Es wird darüber hinaus vermutet, dass die Moves auch eine Art Warnung der „Crips“ gegenüber anderen Gangs darstellte. Damit kündigten sie einen zukünftigen Angriff bzw. Überfall an. Z.B. steht ein Mitglied als Wache vor einem Geschäft. Gleichzeitig liegen die Räuber auf der Lauer, während sie auf das Zeichen warten: Den C-Walk.

Heutzutage wird der C-Walk als eigenständiger Tanzstil angesehen. Auch wenn Rapper, Sänger etc. der jüngeren Generation deutlich machten, dass der C-Walk kein Tanz, sondern eine kulturelle Bewegung ist – Seine Bedeutung änderte sich schnell. Die C-Walk-Elemente inspirieren junge Tänzer und Choreographen. Die neuen Dancemoves sind lebhaft, impulsiv, aber vorallem cool.

Nun, da du mit den Bedeutungen, Hintergründen und verschiedenen Stilarten des C-Walks vertraut bist, ist es an der Zeit ihn tanzen zu lernen.

C-Walk – Merkmale

Die Bewegungen des Crip-Walks zählen zur Kategorie des Hip Hops. Parallel zu dem oben eingespielten Video kannst du folgende Eigenschaften des C-Walks verfolgen:

1) Die Füße stehen relativ eng nebeneinander
2) Sie bewegen sich abwechselnd sowie gegensätzlich zueinander
3) Die Beine sind gebeugt
4) Schritte werden gesprungen/gehüpft
5) „Hacke-Spitze-Kombination“

Wenn du den C-Walk ausführlich tanzen lernen willst, dann besuche regelmäßig unsere Website!

Ähnliche Beiträge

0 Comments


Möchtest du deine Gedanken teilen?

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar